Zahl der Woche

64% der Maschinenbauer in Indien spüren auch nach der Aufhebung des nationalen Lockdowns aufgrund von COVID-19 noch immer erhebliche negative Auswirkungen auf ihre Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der dritten Corona-Blitzumfrage unter VDMA-Mitgliedsunternehmen in Indien.

In der zweiten Blitzumfrage klagten 85% der Unternehmen über Störungen im Geschäftsbetrieb, während der Anteil in der ersten Blitzumfrage noch bei 94% lag. Insofern ist eine geringfügige Verbesserung der Geschäftslage zu erkennen. Alle Fachzweige des Maschinenbaus sind nahezu in gleichermaßen betroffen.

Die Mehrheit der Befragten sieht in der schwachen Nachfrage nach wie vor die größte Herausforderung für die Branche. Und fast 43% der Befragten erleben immer noch Störungen entlang der Lieferkette, selbst nach der Aufhebung des nationalen Lockdowns.

Das Ankurbeln der Nachfrage und Cash-Flow-Management sind nach wie vor die Hauptanliegen der Maschinenbauindustrie. Dies meldeten 81% bzw. 63% der Befragten.

 

Die dritte Blitzbefragung lief zwischen dem 7. und 11. Juli 2020. Es nahmen über 200 Mitgliedsunternehmen in Indien teil.

 

Bei Rückfragen zur dritten Corona-Blitzumfrage können Sie sich an Herrn Rajesh Nath, info@vdmaindia.org wenden.