EU-Maschinenproduktion: Ausgebremst

shutterstock

Um rund 9 Prozent schrumpfte die Maschinenproduktion in der EU-27 preisbereinigt im ersten Quartal 2020 im Vorjahresvergleich laut erster vorläufiger Zahlen.

Im März hatten zahlreiche EU- Mitgliedsstaaten Maßnahmen zur Bekämpfung des COVID-19-Virus eingeführt. Die vorläufigen Produktionszahlen für den Berichtsmonat März zeigen, mit welcher Wucht die Maschinenindustrie insbesondere in Italien und Frankreich von der Corona-Pandemie getroffen wurde. In Italien brach die Produktion preisbereinigt um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat ein. Frankreich verbuchte einen Rückgang von real 30 Prozent. Zweistellig ging es mit dem Output auch in Spanien und Deutschland abwärts. Positiv vom Gesamtbild konnte sich im März lediglich die Niederlande absetzen. Auf Quartalsbasis gesellt sich Finnland aufgrund eines sehr starken Januarergebnisses dazu.