Maschinenbau international: Abschwung

Shutterstock

Mit Ausnahme von China schrumpfen an den wichtigsten Produktionsstandorten des globalen Maschinenbaus 2019 die Umsätze. Im Jahr 2020 dürfte sich diese negative Entwicklung nach Prognose der VDMA-Volkswirte fortsetzen.

Dank der Zuwachsraten die am Standort China erzeugt werden, wird der Weltmaschinenumsatz im Jahr 2019 preisbereinigt stagnieren und im Folgejahr sein Niveau beibehalten. Ohne China sieht die Welt für den Maschinenbau etwas düsterer aus, denn der außerhalb Chinas generierte globale Maschinenumsatz schrumpft in diesem Jahr preisbereinigt um voraussichtlich 2 Prozent. Im Jahr 2020 wird sich diese negative Entwicklung in vermindertem Tempo mit minus 1 Prozent fortsetzen.

Für VDMA-Mitglieder steht der VDMA-Prognosespiegel international zum Download mit Detaildaten zur Verfügung. Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Ländern haben, wenden Sie sich bitte an unsere Experten:

 

EU-Länder: Anke Uhlig, +49 69 6603 1388, anke.uhlig[at]vdma.org

Asien, Australien: Benedict Jeske, +49 69 6603 1389, benedict.jeske[at]vdma.org

Amerika: Michael Werner, +49 69 6603 1375, michael.werner[at]vdma.org

Nicht-EU-Länder Europas, Afrika: Dr. Thomas Steinwachs, +49 69 6603 1195, thomas.steinwachs[at]vdma.org

Downloads